Wie macht man eine leichte Spargelcremesuppe mit frischen Kräutern und Croutons?

Eines der bekanntesten und beliebtesten Gerichte der Frühlingszeit ist die Spargelsuppe. Besonders die Spargelcremesuppe überzeugt mit ihrem intensiven Geschmack und der cremigen Konsistenz. In diesem Artikel erhalten Sie ein einfaches Rezept für eine leichte Spargelcremesuppe mit frischen Kräutern und Croutons und lernen, wie Sie diese in nur wenigen Minuten zubereiten können.

Die Auswahl und Vorbereitung des Spargels

Die Basis für eine leckere Spargelcremesuppe ist natürlich der Spargel selbst. Es gibt grünen und weißen Spargel, wobei der grüne Spargel intensiver im Geschmack ist und daher oft für Suppen verwendet wird. Achten Sie beim Kauf auf frische, feste Stangen und geschlossene Köpfe.

En parallèle : Wie gelingt ein rustikales Bauernbrot mit Kräutern und Olivenöl?

Bevor der Spargel zum Kochen kommt, muss er gründlich gewaschen und geschält werden. Die Enden werden abgeschnitten und die Stangen in kleine Stücke geschnitten. Nicht vergessen: Die Schalen und Enden nicht wegwerfen! Sie enthalten noch viel Aroma und können für die Brühe verwendet werden.

Zubereitung der Spargelcremesuppe

Wenn der Spargel vorbereitet ist, kann es mit dem Kochen losgehen. Zuerst werden die Spargelschalen und -enden in einem Topf mit Wasser, etwas Salz und Zucker für etwa 20 Minuten gekocht. Das ergibt eine aromatische Brühe, die als Basis für die Suppe dient. Nach dem Kochen werden die Schalen und Enden abgeseiht und das Wasser aufbewahrt.

A lire également : Kann man eine leichte Variante des Zwiebelrostbratens mit magerem Fleisch und gedünsteten Zwiebeln zaubern?

In einem anderen Topf wird nun etwas Butter erhitzt und die Spargelstücke darin angedünstet. Sie sollten dabei leicht Farbe annehmen, aber nicht braun werden. Danach wird der Spargel mit der aufbewahrten Brühe aufgegossen und für etwa 20 Minuten gekocht, bis er weich ist.

Verfeinerung der Spargelcremesuppe

Nun kommt der Teil, der die Suppe zu einer Spargelcremesuppe macht. Wenn der Spargel weich gekocht ist, wird die Suppe mit einem Pürierstab fein püriert. Danach wird sie mit Sahne verfeinert und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Um eine besonders feine Konsistenz zu erreichen, kann die Suppe durch ein Sieb gestrichen werden.

Garnierung der Spargelcremesuppe

Eine gute Suppe wird durch die richtige Garnierung erst perfekt. Für unsere Spargelcremesuppe eignen sich frische Kräuter wie Petersilie oder Schnittlauch. Sie geben der Suppe nicht nur Farbe, sondern auch ein zusätzliches Aroma.

Zusätzlich können Croutons in die Suppe gegeben werden. Sie sorgen für einen knusprigen Kontrast zur cremigen Suppe. Die Croutons können einfach aus altem Brot hergestellt werden: Das Brot in Würfel schneiden, in Butter anrösten und zum Schluss auf die Suppe streuen.

Speichern und Wiederverwenden der Spargelcremesuppe

Die selbstgemachte Spargelcremesuppe kann problemlos einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dazu sollten Sie sie in einen verschließbaren Behälter füllen und abkühlen lassen, bevor Sie sie in den Kühlschrank stellen. Die Suppe kann auch eingefroren und zu einem späteren Zeitpunkt aufgetaut und erwärmt werden.

Mit diesem einfachen Rezept für eine leichte Spargelcremesuppe mit frischen Kräutern und Croutons bringen Sie den Frühling auf den Teller. Guten Appetit!

Nährstoffe und Kalorien

Die Spargelcremesuppe ist nicht nur lecker, sondern auch gesund. Weißer und grüner Spargel sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Sie enthalten unter anderem Vitamin C, E, K und viele B-Vitamine, sowie Kalium, Calcium und Eisen. Grundsätzlich gilt: je frischer der Spargel, desto mehr Nährstoffe sind noch enthalten. Zudem ist Spargel kalorienarm und enthält viel Wasser, wodurch er gut sättigt.

Die Nährwerte pro Portion hängen von den genauen Mengen ab, die Sie verwenden. Im Allgemeinen hat eine Portion Spargelcremesuppe aber etwa 150-200 kcal, 4-6 g Eiweiß und 10-15 g Fett. Die genauen Werte können Sie berechnen, indem Sie die Nährwerte der einzelnen Zutaten addieren und durch die Anzahl der Portionen teilen.

Die Zubereitungszeit für die Spargelcremesuppe beträgt etwa 60 Minuten. Dabei beträgt die reine Kochzeit etwa 40 Minuten, während die restlichen 20 Minuten für die Vorbereitung des Spargels und die Verfeinerung der Suppe benötigt werden. Mit etwas Übung können Sie die Zubereitungszeit aber sicherlich noch etwas verkürzen.

Schlussfolgerung und Serviervorschläge

Die leichte Spargelcremesuppe mit frischen Kräutern und Croutons ist ein wahrer Genuss für den Gaumen und bringt den Geschmack des Frühlings auf den Teller. Mit unserem einfachen Rezept können Sie diese Suppe ganz leicht selbst zubereiten und Ihre Familie oder Gäste damit begeistern.

Für die Garnitur der Suppe können Sie neben Petersilie und Schnittlauch auch andere frische Kräuter verwenden, je nachdem was Sie gerade zur Hand haben oder was Ihnen am besten schmeckt. Dill oder Kerbel können zum Beispiel eine interessante Geschmacksnote hinzufügen. Auch die Croutons können variiert werden – probieren Sie doch mal Vollkornbrot oder Ciabatta für eine andere Textur und einen anderen Geschmack.

Wenn Sie die Suppe gerne etwas säuerlich mögen, können Sie auch noch einen Spritzer Zitronensaft hinzufügen. Oder Sie verfeinern die Suppe mit ein paar Tropfen Trüffelöl für ein besonders edles Aroma.

Egal wie Sie die Suppe am Ende servieren, eines ist sicher: Mit dieser leichten und leckeren Spargelcremesuppe können Sie nichts falsch machen. Guten Appetit!